Servicestelle Bürgerfunk

Wir agieren mit einem emanzipatorischen Anspruch im Sinne gesellschaftlicher Gleichheit und individueller Freiheit und haben eine humanistische Grundhaltung.

Unser Ziel ist es, allen Menschen in diesem Sinne den Zugang zum Rundfunk und Radioinitiativen den Zugang zu Sendezeiten zu ermöglichen. 
Wir arbeiten aktiv am Abbau von Diskriminierungen und stellen diesen das Modell der konkurrenzfreien, solidarischen Assoziation entgegen.

Wir qualifizieren Menschen für das Radio und schulen für gelungenen Bürgerfunk.

Publizistische Wirkung des Bürgerfunks 

Bürgerfunk betreibt informativen und kritischen Rundfunk und ergänzt das lokale Rundfunkangebot.
Wir stellen emanzipatorische Sichtweisen auf Gesellschaft, Kultur, Musik und Politik in den Vordergrund. 
Wir reflektieren gesellschaftliche Strukturen und mischen uns ein. 

Wir  zielen nicht auf marktorientierte Reichweiten ab, sind unabhängig und überparteilich.

Alle Menschen haben die Möglichkeit, mit dem Bürgerfunk Öffentlichkeit im Sinne der Meinungsvielfalt und Emanzipation mitzugestalten.

Strukturen und Arbeitsweisen

Bürgerfunk arbeiten unabhängig von kommerziellen Interessen und ist nicht gewinnorientiert. 
Wir sind in der Programmgestaltung unabhängig von staatlichen und religiösen Institutionen.            Radiowerkstätten verfügen souverän über die Mittel zur Produktion von Medieninhalten.
Im Vordergrund steht die kollektive, selbstorganisierte und konkurrenzfreie Arbeitsweise, die ihre eigene                   Abhängigkeit von gesellschaftlichen Gegebenheiten reflektiert und weiterentwickelt.
Die Organisation der Produktionsprozesse erfolgt demokratisch und transparent und wirkt Hierarchisierungen entgegen. Hierbei streben wir Barrierefreiheit an. 

Wir gewährleisten die inhaltliche Unabhängigkeit im Rahmen der geltenden Gesetze.

Die redaktionelle Arbeit findet unbezahlt statt.


Forderungen

  • Als dritte Säule der Rundfunklandschaft bekommen der Bürgerfunk gleichberechtigten Zugang zu allen Verbreitungswegen. 
  • Dem Bürgerfunk werden ausreichende Mittel aus Rundfunkgebühren für einen flächendeckenden Sendebetrieb zur Verfügung gestellt.
  • Journalist_innen des Bürgerfunks werden Berufsjournalist_innen gleichgestellt, alle öffentlichen Stellen sind ihnen auskunftspflichtig. 
  • Bürgerfunk hat freien Zugang zu öffentlich-rechtlichen und staatlichen Archiven, Datenbanken und Informationsdiensten.
  • Für Produktionen des Bürgerfunks dürfen alle urheberrechtlich geschützten Inhalte unentgeltlich genutzt werden.
  • Der Bürgerfunk und seine ausführenden Organe sind von der Gema zu befreien.
    Der Bürgerfunk hat Anspruch auf eine Beteiligung an medienrechtlichen Gesetzgebungsverfahren. Fügen Sie hier Ihren eigenen Text ein.